Ambulant statt stationär:

Durchführung medizinischer und kosmetischer Operationen an Haut und Venen in moderner Praxisklinik.

Bewährt hat sich das Vorgehen, Vorsorge und Untersuchung sowie Operation und Nachsorge in eine Hand zu legen. So werden unnötige Doppeluntersuchungen und Klinikaufenthalte vermieden.

Auf größere ambulante Operationen (zum Beispiel Krampfadern oder Hautkrebs) spezialisierte Praxen müssen besondere Auflagen erfüllen, um den Anforderungen der Krankenkassen (Strukturvertrag ambulante Operationen) gerecht zu werden. Diese bestehen in den besonderen Anforderungen an Ärzte und medizinisches Personal sowie in den hohen Ansprüchen an medizinisches Gerät sowie räumliche Ausstattung und Hygiene. Ambulant sind sämtliche üblichen Narkose- und Anästhesieverfahren einsetzbar, da bei Bedarf ein Facharzt für Anästhesie hinzugezogen wird.

Für Patienten ist eine ambulante Operation wesentlich angenehmer und weniger belastend als ein stationärer Klinikaufenthalt, da die Teilnahme am täglichen Leben und die Arbeitsfähigkeit deutlich früher wieder gegeben sind.  Zwischen 4500 und 5000 Operationen an Haut und Venen werden jährlich von unseren drei Operateuren durchgeführt.
dauerhafte haarentfernung
Zum Seitenanfang